Walnut, die kleine Ziege

Es war einmal eine kleine Ziege. Sie wohnte mit ihrer Mutter auf einer wunderschönen Wiese. Hier wuchsen die wohlriechendsten Kräuter und die kleine Ziege ließ es sich gut schmecken. Wenn sie genug gefressen hatte, durfte sie an der Brust der Mutter ihren Durst stillen. Mhm, die köstliche Ziegenmuttermilch war für die kleine Ziege wahre Wonne.

Die kleine Ziege, die von ihrer Mutter Walnut gerufen wurde, wuchs und wuchs und wurde eine große, starke, gesunde Ziege. Das sah auch der Bauer, dem die Ziege gehörte. Er holte sie zu sich und besah sie sich von allen Seiten. ”Auf dem Viehmarkt werde ich einen guten Preis für sie erzielen”, murmelte er vor sich hin. Da überfiel Walnut große Furcht. Sie wollte nicht weg von ihrer lieben Mutter, von ihrer saftigen Wiese und von der Geborgenheit der großen Ziegenherde. Ängstlich klammerte sie sich an ihre Mutter. Sie zitterte und weinte.

Ihre Mutter war eine kluge, weise Ziege. Auch sie war traurig, dass Walnut eigene Wege gehen sollte, aber sie wusste, dass jedes Ziegenkind eigene Erfahrungen in der großen Welt sammeln musste und den eigenen Lebensweg zu gehen hatte. Sie nahm Walnut noch einmal an ihre Brust. Anschließend ging sie mit ihr in den großen Obstgarten, der hinter der Wiese lag. Hier führte sie Walnut zu einem alten knorrigen Nussbaum, der gerade in voller Blüte stand. Gemeinsam begannen sie die zarten jungen Blätter und die kleinen, flaschenförmigen Blüten zu kauen. Beide wurden immer ruhiger und gelöster. In Walnut breitete sich ein Gefühl von Vertrauen aus. Vertrauen in die Zukunft. Getröstet und zuversichtlich gingen sie zurück zu ihrer Herde. Am nächsten Morgen nahmen sie zärtlich voneinander Abschied. Walnut ging ruhig und gelassen mit dem Bauern zum Viehmarkt. Dort wurde sie von einer jungen Bauernfamilie ersteigert.

So wurde Walnut zur Mutter einer großen Ziegenherde. Immer wenn eine junge Ziege die Herde verlassen musste um ihren eigenen Weg zu gehen, ging Walnut mit ihr in den großen Obstgarten hinter dem Bauerhaus zu dem großen Nussbaum. Hier knabberten sie miteinander die zarten, jungen Blätter und die kleinen grünen Blüten und jede Ziege ging vertrauensvoll und voller Mut ihrem neuen Leben entgegen.